Menü

Willkommen
Wir über uns
Neuigkeiten
Presse
Liedauswahl
Archiv
Termine
Bilder
Hörproben
Datenschutz-
erklärung

Impressum

Presse

Main Echo Bericht vom 12.04.2019 (Unser Echo)

100-jähriges Chorjubiläum des GV Frohsinn
Mömlingen steht bevor.



Mömlingen

>---> ---> Zum Bericht hier anklicken <--- <---







Meine News vom 04.12.2018 ( Wochenblatt )

"Gesangverein zukünftig mit neuem Konzept"

"Das besondere Weihnachtsgeschenk
für einen unvergesslichen Abend:"

Mömlingen

>---> ---> Zum Bericht hier anklicken <--- <---









Main Echo Bericht vom 21.09.2018 (Unser Echo)

Gesangverein will mit
neuem Konzept Sänger gewinnen

Gesangverein Frohsinn Mömlingen 1919: Chorgesang


Mömlingen
Main - Echo Bericht







Main Echo Bericht vom 03.08.2018 (Unser Echo)

"Frohgelaunt bei Tour mit
Stadtführung, Wein und Gesang "

Gesangverein Frohsinn Mömlingen 1919: Ausflug


Mömlingen
Main - Echo Bericht







Main Echo Bericht vom 08.03.2018 (Unser Echo)

"„Singen bereichert das mein Leben“.Sängerkreis Obernburg ehrt 75 Sängerinnen und Sänger für langjährige Treue.

LEIDERSBACH-ROSSBACH.

>---> ---> Zum Bericht hier anklicken <--- <---









Main Echo Bericht vom 17.03.2017 ( Unser Echo)

"Ehrungen für langjährige
Vereinsfunktionäre"

Mömlingen

>---> ---> Zum Bericht hier anklicken <--- <---









Main Echo Bericht vom 09.01.2017

"Auf die Glut kommt es an"

Mömlingen
Main - Echo Bericht







Maintal-Sängerbund 1858 e.V.

Mitteilungen


Nachruf im Heft August/September 2016 von Norbert Robes
Main - Echo Bericht



Main Echo Bericht vom 08.07.2016 (Unser Echo)

Singen im ehemaligen Regierungsbunker

Gut gelaunte Sänger zwei Tage unterwegs im Ahrtal


Mömlingen
Main - Echo Bericht



Main Echo Bericht vom 13.05.2016 (Unser Echo)

Jahreshauptversammlung des
Gesangverein Frohsinn Mömlingen



Mömlingen
Main - Echo Bericht







Main Echo Bericht vom 12.02.2016 (Unser Echo)

70 Jahre singen im Chor


Sängerkreis Obernburg: 55 Mitglieder ausgezeichnet
- Politiker im Puplikum
- Junge Talente fördern


Eschau
Main - Echo Bericht







Main Echo Bericht vom 07.08.2015 (Unser Echo)

Wiedersehen mit Wolfgang Zopora

Tagesausflug zu ehemaligen Gemeindepfarrer nach Tauberrettersheim

Frohsinn Mömlingen:
Main - Echo Bericht



Maintal-Sängerbund 1858 e.V.

Mitteilungen


Nachruf im Heft Juni/Juli 2015 von Klaus Windisch
Main - Echo Bericht



Main Echo Bericht vom 17.07.2015 (Unser Echo)

Volks-, Wander- und Heimatlieder gesungen


Frohsinn Mömlingen: (Sängerfest 2015)
Main - Echo Bericht



Main Echo Bericht vom 30.01.2015 (Unser Echo)

Flagge der Gemeinschaft hissen


Sängerkreis Obernburg:
Main - Echo Bericht



Main Echo Bericht vom 09.01.2015 (Unser Echo)

Treue gehalten in schnelllebiger Zeit


Frohsinn Mömlingen:
Main - Echo Bericht



Main Echo Bericht vom 18.07.2014 (Unser Echo)

Sänger erkunden Vogtland und Erzgebirge


Frohsinn Mömlingen:
Main - Echo Bericht



Main Echo Bericht vom 16.04.2014 (Unser Echo)

Leo Frank seit stolzen 75 Jahren im Chor


Frohsinn Mömlingen:
Main - Echo Bericht



Main Echo Bericht vom 31.01.2014

Mit Leidenschaft für den Chorgesang


Sängerkreis Obernburg: Ehrenabend in Elsavahalle Eschau -
Andrea Schäfer und Bernhard Wehle 25 Jahre Chorleiter


Eschau
Main - Echo Bericht







Main Echo Bericht vom 03.07.2013

Hunderte Besucher im Urbanusrain


Musik: Frohsinn feiert Sängerfest mit Chören aus Odenwald,
Spessart und Bachgau - Mit vielen seit Jahren verbunden


Mömlingen Ein herausragendes Ereignis im Reigen der jährlichen
Veranstaltungen des Mömlinger Gesangvereins Frohsinn ist das Sängerfest im Urbanusrain.
Das Wetter spielte mit und zog mehrere hundert Besucher ins Festzelt.
Nicht nur Frohsinn war angesagt, wie im Vereinsnamen ausgedrückt,
sondern es wurde auch ein kulturelles Programm geboten,
das Gastchöre und Musikensembles gestalteten.
Mit einer Serenade am Samstagabend wurden die Besucher auf das Festwochenende eingestimmt.
Für den Auftakt sorgte der Chor des Gastgebers.
Während am Samstagabend die Männerchöre aus dem Odenwald dominierten,
standen beim Freundschaftssingen am Sonntagnachmittag Sänger aus Spessart
und dem Bachgau im Vordergrund, wobei die gemischten Chöre in der Mehrzahl waren.
»Viele mit denen wir seit Jahren verbunden sind«, erklärte Vorsitzender Horst Schüßler.
Durch das gut zweistündige Programm führte sein Stellvertreter Franz Klug,
der das Publikum immer wieder zur Ruhe ermahnen musste,
weil der Geräuschpegel die Liedvorträge bei den leiseren Tönen zu überdecken drohte.
Gleich zu Beginn war der gemischte Chor der Sängervereinigung Mömlingen am Zug,
der unter Leitung von Markus Heinrich frisch-fröhliche Lieder präsentierte, die zum sonnigen Wetter passten.


Bild

Klassischen Chorgesang unter Leitung von Peter Wilhelm präsentiert
der Männerchor von Eintracht Höchst und KSG Hetschbach. Foto: Ruth Weitz




Publikum soll mitsingen
Gleich zwei Chöre hatte Dirigent Peter Wilhelm gut auf den Nachmittag eingestimmt:
die Sängervereinigung Pflaumheim und den Männerchor von AGV Eintracht Höchst und KSG Hetschbach.
Bei bekannten Liedern wie »Über sieben Brücken musst du gehen«
forderte er das Publikum erfolgreich auf, mitzusingen. Es ist nicht immer Masse,
die gleichzeitig auch Klasse bedeutet. Das bewies der nur 13 Männerstimmen starke
Chor der Sängervereinigung Schaafheim, den Chorleiter Ralph Schreiner mit leichter Hand führte.


Motiviertes Ensemble
Ausgefeilte Dynamik und Rhythmik, eingebettet in stimmigen Chorgesang,
präsentierte der gemischte Chor des Gesangvereins Eintracht Mechenhard
unter Leitung von Rita Didelyte-Appel, die das Ensemble zu einer beachtlichen Leistung motivierte.
Zum ersten Mal in Mömlingen zu Gast war der Gesangverein Sängerlust Sailauf,
der dem Publikum »vergnügte Stunden« im doppelten Sinn bereitete.
So lautete nämlich auch der Titel des ersten Liedes.
Die Sänger wurden von Werner Fleckenstein geleitet,
der noch zwei weitere Chöre unter seinen Fittichen hat: den gemischten Chor Frohsinn Sommerkahl und die Chorvereinigung Schimborn.
Alle drei Ensembles erfreuten die Gäste im Zelt mit künstlerisch ausgefeiltem Gesang,
wobei die Chöre aus Sommerkahl und Sailauf sich zu einem gemeinsamen Klangkörper
formierten und in der Tat den Vogel abschossen: Bei »Hase und Jäger« von Arnold Kempkens
knallte ein echter Schuss.
Kleine Kostproben aus dem Udo-Jürgens-Musical »Liebe an Bord -
aber bitte mit Sahne« servierte Sebastian Heun vom Gesangverein Edelweiß Mainaschaff.
Die Premiere des Gesamtwerks ist am 24. Oktober in der Maintalhalle. Ruth Weitz


Bild







Main Echo Bericht vom 24.04.2012

Stelle des Dirigenten ist wieder besetzt


Chorgesang: Frohsinn Mömlingen zieht Bilanz


Mömlingen Anderthalb Jahre musste der Gesangverein Frohsinn Mömlingen ohne Chorleiter auskommen, seit Januar ist die Stelle wieder besetzt: Vorsitzender Horst Schüßler hob in in der Generalversammlung hervor, dass es dem Verein gelungen sei, mit Bernhard Burkard einen ausgebildeten und erfahrenen Mann zu verpflichten. Er dankte Vizechorleiter Franz Klug, der den Männerchor in der Zeit der Vakanz geleitet hatte.

Sängerfest war Höhepunkt
In seinem Rückblick erinnerte Schüßler an die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Den erste Auftritt absolvierten die Sänger beim Tag des Liedes in Obernburg. Höhepunkt des Vereinsjahres war dem Vorsitzenden zufolge das Sängerfest am Urbansrain Anfang Juli. Zu Beginn der Serenade am Samstagabend wurde das Lied »Mein Mömlingen« uraufgeführt. Chormitglied Karl-Heinz Kaiser hatte es komponiert. Ein weiterer Programmpunkt im abgelaufenen Jahr war der Tagesausflug an die Weinstraße mit Abschluss beim Stadtmauerfest in Freinsheim. Insgesamt absolvierte der Chor 2011 elf Auftritte: Er sang bei Gastvereinen, gab Ständchen und gestaltete Gottesdienste mit. Auch für das laufende Jahr stehen bereits Termine fest: Der Gesangverein wirkt am 19. Mai in der Feierstunde zum 20-jährigen Bestehen der Verschwisterung zwischen La Rochette und Mömlingen mit und singt am 50. Geburtstag von Bürgermeister Siegfried Scholtka. Weitere Auftritte hat das Ensemble bei »Lieder beim Wein« der Sängervereinigung Mömlingen, beim Liederabend des TV Wenigumstadt, beim Adventskonzert in der Kirche und beim Gottesdienst für verstorbene Mitglieder.

Bild

Bernhard Burkard ist neuer Chorleiter des Gesangvereins Frohsinn. (Foto: privat)




Neue Mitglieder werben
Horst Schüßler bat die Aktiven, die Probestunden regelmäßig und mit der nötigen Konzentration zu besuchen. Außerdem sollten sie sich weiterhin bemühen, neue Mitglieder für den Gesangverein zu werben. Kassier Ottmar Schüßler zeigte sich in seinem Kassenbericht recht zufrieden mit der Situation. Chorleiter Bernhard Burkard lobte die Leistung des Chores. Besonders liege ihm die Werbung neuer Sänger am Herzen, sagte er. Burkard will eine gute Mischung zwischen alten und neuen Chorsätzen herstellen. Die Aktiven sollten sich nicht scheuen, auch mal etwas Neues auszuprobieren.

Ehrung für fleißige Aktive
Zweiter Vorsitzender und Vizechorleiter Franz Klug berichtete, dass es im vergangenen Jahr 40 Chorproben gab. Deren Besuch fiel mit durchschnittlich 77 Prozent schlechter als im Vorjahr aus. Dies sei auf die längerfristige Erkrankung einiger Sänger zurückzuführen, erklärte Klug. Folgende Sänger wurden für ihren Probenfleiß mit einem Präsent bedacht: Walter Barth, Edwin Lieb, Harald Ritter, Conrad Seibert, Günter Wenzel, Heini Hartmann, Benno Hofmann und Alfred Lieb. Kurt Kreuz war in allen Proben und auch bei allen Auftritten anwesend. (red )

Bild







Main Echo Bericht vom 06.07.2011

Freude über »richtige Vereinsarbeit«


Frohsinn-Fest: Uraufführung des Mömlinger Liedes - Musical-Überraschung und erstes Volkssingen


Mömlingen Serenade, Saitenmusiker, Gastchöre, Volksliedersingen und eine Uraufführung: Zu einem abwechslungsreichen, dreitägigen Sängerfest hatte der Gesangverein Frohsinn an den Urbansrain geladen. Mitten im Grünen. Bei selbst gemachtem Hackbraten und Kuchen freuten sich die Veranstalter über ein übervolles Festzelt. »Das war richtige Vereinsarbeit«, stellte Franz Klug fest. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende führt seit dem Tod von Chorleiter Helmut Löw im vergangenen Jahr die 28 aktiven Frohsinn-Sänger von Auftritt zu Auftritt. So auch bei der Serenade am Samstagabend, die fünf Gastvereine und die Mömlingtaler Saitenmusiker mitgestalteten. Für die gesangliche Festeinstimmung sorgten die Mömlinger Karnevalisten und die Fußballer des FC Viktoria, bevor sich die Frohsinn-Männer mit der Premiere von »Mein Mömlingen« präsentierten, eine Hymne auf die im »umwaldeten Mümlingtal« liegende Gemeinde, mit »lebensfrohen Menschen« und »stillen Gassen«. Text, Melodie und Chorsatz stammen vom zugezogenen Frohsinn-Sänger Karl-Heinz Kaiser, der nach Aussage von Franz Klug so angetan von seinem neuen Heimatort war, dass er sich zu diesem »Mömlinger Lied« inspiriert fühlte.

Freundschaftssingen mit Gästen
Am Sonntag genossen die Gäste einen musikalischen Frühschoppen mit dem Musikverein Mümingtal, bevor am Nachmittag ein Freundschaftssingen mit acht Gastchören über die Bühne ging. Den Auftakt machte der Kinder- und Jugendchor Butterfly und Singkreisel unter Leitung von Miriam Otter. Aus Mainaschaff gab der Seniorenchor des Gesangvereins Edelweiss unter Bernhard Illert das »Gondellied« zum Besten, bevor zwei Solisten die Zuhörer mit einer vereinseigenen Zusatzeinlage überraschten: Jessica Kiaubs und Bernd Roth, Hauptdarsteller im Rock-Musical Killer Queen, lieferten einen beeindruckend stimmgewaltigen Vorgeschmack für jene, die im Oktober zu weiteren Aufführungen in die Maintalhalle kommen wollen. Kräftige Stimmen bot auch der Männerchor aus Höchst und Hetschbach unter Leitung von Peter Wilhelm mit alpenländischer Volksweise und einem originell interpretierten Rivers of Babylon. Der Gesangverein 1883 aus Obernburg zeigte sich mit Chorleiterin Nicole Steiniger von seiner humoristischen Seite: »Veronika, der Lenz ist da« und das Gondellied »Bella Venezia« gehörten zum unterhaltsamen Repertoire des gemischten Chors. Die Sängervereinigung Pflaumheim hatte Amazing Grace im Programm, und der gemischte Chor Frohsinn aus Sommerkahl (Chorleiter: Werner Fleckenstein) beeindruckte mit Katharina Kreis als Solistin eines traditionellen afrikanischen Volksliedes.

Herausragende Solisten
Auch die Chorvereinigung Schimborn hatte mehrere herausragende Solisten zu bieten. Gemeinsam mit allen Besuchern sangen sie den Sängergruß des deutschen Sängerbunds. Den Abschluss des Freundschafsingens gestaltete das Mandolinenensemble Mömlingen »Im Takt«. Am Montagnachmittag erwartete die Besucher erstmalig ein Volksliedersingen für Jung und Alt, Rentner und Schüler gleichermaßen. Ob Groß oder Klein, alle wurden musikalisch von Harald Ritter und Helmut Gollas an Gitarre und Akkordeon unterstützt. Eine Idee, die vom Gesangverein Frohsinn ins Leben gerufen wurde und die wieder Lust auf die guten, alten Volkslieder machen soll. Knapp 40 davon hatten die Vereinsvorsitzenden ausgewählt und in Liedermappen zur Verfügung gestellt. »Wenn die Aktion angenommen wird, machen wir das wieder«, so erster Vorsitzender Horst Schüssler. Auf das mehrtägige Sängerfest dürfen sich Besucher voraussichtlich alle zwei Jahre freuen. Erstmalig hatten die Frohsinn-Sänger zu ihrem 90-jährigen Bestehen im Jahr 2009 zu dem umfangreichen Festprogramm geladen. Sylvia Breckl

Bild

Nachwuchs gesichert: heimischer Kinder- und Jugendchor mit seiner Leiterin Miriam Otter. Das Fest unter Federführung des Mömlinger Gesangvereins Frohsinn bietet Nachwuchs- und Gastchören immer eine Plattform, sich der Öffentlichkeit vorzustellen. (Foto: Sylvia Breckl)







Main Echo Bericht vom 11.05.2011

Horst Schüßler als Vorsitzender bestätigt


Gesangverein Mömlingen: Chor in zieht Jahresbilanz


Mömlingen Vorsitzender Horst Schüßler ist bei der Generalversammlung des Gesangvereins Frohsinn Mömlingen im Bürgerhaus Alte Schule in seinem Amt bestätigt worden. In seinem Jahresrückblick erinnerte er an den überraschenden Tod von Chorleiter Helmut Löw am 27. April 2010. Bis ein Nachfolger gefunden ist, dirigiere Franz Klug den Chor.
Als einen Höhepunkt im vergangenen Jahr nannte Vorsitzender Schüßler den zweitägigen Ausflug Ende September, bei dem der Männerchor den Gottesdienst in der Kirche von Bad Staffelstein musikalisch gestaltete. Geselliger Abschluss sei ein »Dapp zwischen den Jahren« gewesen.

Teilnahme am Chorfestival
Als anstehende Termine verwies er auf die Teilnahme beim ersten Chorfestival am kommenden Sonntag, 15. Mai, ab 11 Uhr auf dem Stiftshof in Obernburg. Das Mömlinger Sängerfest finde vom 2. bis 4. Juli auf dem Festplatz am Urbansrain statt. Für den Montag, 4. Juli, kündigte der Vorsitzende erstmals ein Volksliedersingen für alle, ob jung oder alt, Frau oder Mann, Einheimischer oder Gast an. Ein Tagesausflug in die Pfalz ist für den 16. Juli geplant. Weiter stehen ein Herbstkonzert (29. Oktober) in der Stadthalle Obernburg, der Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder (19. November) und die vorweihnachtliche Singstunde (20. Dezember) im Vereinsheim des FC Viktoria auf dem Plan.

Neuanfang war nicht leicht
Stellvertretender Vorsitzender Franz Klug verwies auf 46 Chorproben und 13 Auftritte in 2010. Für eifrigen Probenbesuch und Teilnahme an allen Auftritten zeichnete er Ottmar Schüßler, Günter Wenzel, Heinrich Hartmann, Helmut Komenda, Horst Schüßler, Conrad Seibert, Franz Klug und Helmut Hartmann aus. Der Neuanfang nach dem Tod des Chorleiters Helmut Löw sei nicht leicht gewesen, so Klug. Aber gemeinsam habe der Verein diese Situation überstanden und mit Ausnahme der abgesagten Serenade am 30. Mai 2010 alle Auftrittstermine wahrgenommen. Vereinsringvorsitzender Ludwig Ritter betonte in seinem Grußwort, Musik und Gesang begleite den Menschen von der Wiege bis zur Bahre. Es wäre schade, wenn die Gesangvereine aussterben würden. Auch lobte er den Zusammenhalt im Verein.

Neuwahl des Vorstands
Die Neuwahl des Vorstands brachte folgendes Ergebnis: Vorsitzender Horst Schüßler, 2. Vorsitzender und Pressewart Franz Klug, 3. Vorsitzender und Web-Master Ingbert Pfuhl (neu), Schriftführer Conrad Seibert. Kassierer sind Ottmar Schüßler und Anton Frank, Beisitzer Edwin Lieb, Harald Ritter, Heinrich Hartmann, Siegfried Schmirmund (neu) und Helmut Graner (neu). Im Ältestenrat sind Anton Klotz und Benno Hofmann. Die Kasse prüfen Helmut Graner und Friedrich Frank (beide neu). Notenwarte sind Heinrich Hartmann und Josef Wenzel (neu), Zeugwart ist Helmut Hartmann, Fähnrich Benno Hofmann, Getränkewart Harald Ritter und Schaukastenwart Karl-Heinz Kaiser. red



Main Echo Bericht vom 15.12.09

Leo Frank ist seit 70 Jahren dabei


Lieder der Nationen: Männerchor Frohsinn: 90-jähriges Vereinsbestehen gefeiert - Suche nach stimmlichem Nachwuchs


Mömlingen Zehn mal waren sie in diesem Jahr für öffentliche Auftritte unterwegs, probten 42 Mal und ehrten 35 Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue. Die Rede ist vom Gesangverein Frohsinn aus Mömlingen. Obwohl der rüstige Männerchor schon das ganze Jahr sein 90-jähriges Vereinsbestehen feiert, ehrten Vereinsvorsitzender Horst Schüßler und Bürgermeister Siegried Scholtka am Samstag die Mitglieder im Sportheim des FC Viktoria.
Gesang schweißt zusammen
In der heutigen schnelllebigen und unsicheren Zeit stehe Dankbarkeit nicht gerade im Vordergrund, so Schüßler. Umso wichtiger sei es »unseren verdienten Mitgliedern unsere Anerkennung auszusprechen«, so der Vorsitzende. Und Scholtka ergänzte: »Der Gesang schweißt Menschen zusammen und bringt auch die Seelen in Gleichklang.«
Unter den Geehrten würdigte Schüßler besonders Leo Frank für 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Der Ehrenchorleiter trat 1932 als 14-Jähriger dem Gesangverein bei und gestaltete bis Ende 2002 das Vereinsleben aktiv mit. Das »Allroundtalent« war unter anderem als stellvertretender und hauptamtlicher Chorleiter aktiv - »und das immer ehrenamtlich«, betonte Schüßler. Leo Frank erklärte, dass er sich immer für die europäische Volksliedkultur entgegen der Amerikanisierung nach Kriegsende eingesetzt habe.
Seit 60 Jahren dabei
Seit 25 Jahren sind dabei: Harald Ritter, Bruno Robes, Josef Wenzel, Mario Wolf, Joachim Wudy, Sigi Schmirmund und Toni Eisenhut. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Benno Hofmann, Franz Klug, Oskar Klug, Kurt Kreuz, Gottfried Ostheimer, Erich Schneider und Georg Klaus Müller.
Für 60 Jahre Vereinstreue: Anton Frank, Dietmar Frank, Helmut Graner, Heinrich Hartmann, Helmut Hartmann, Alfred Klotz, Anton Klotz, Oskar Lang, Josef Lieb, Theo Lieb, Engelbert Morschhäuser, Horst Seitz, Alfred Vogel, Artur Vogel, Josef Vogel, Linus Klotz, Theo Lampert, Georg Lieb, Otto Muth, Helmut Wernig und Günther Wüst.
Schon im Knabenchor gesungen
»Diese Sänger haben alle schon im Knabenchor im Gasthaus zur Brezel gesungen«, rief Schüßler die Vereinschronik ins Gedächtnis. Das waren die Zeiten, als der Verein 1951 mit 96 aktiven Sängern seinen Höchststand hatte. »Davon singen heute noch sieben im Chor«, freute sich Schüßler.
Der Vorsitzende hob im Rahmen der vorweihnachtlichen Singstunde auch Helmut Löw hervor für die Leitung des Männer- und des Frauen-Projektchors, der eigens im Frühjahr gegründet wurde, um die mittlerweile auf 30 geschrumpften aktiven Tenöre und Bässe in ihrem Jubiläumsjahr zu unterstützen. Damit die Frohsinn-Sänger in zehn Jahren ihr 100. Vereinsjubiläum feiern können, freut sich der Chor über jeden stimmlichen Nachwuchs, damit Mömlingen wieder zum »singenden Dorf« wie einst wird. Sylvia Breckl
Bild
(Foto: Sylvia Breckl)
Stolz auf 70 Jahre Treue: Vereinsvorsitzender Horst Schüßler ehrte Ehrenchorleiter Leo Frank für 70 Jahre Mitgliedschaft.



Bild
(Foto: Sylvia Breckl)
Für 25 Jahre wurden geehrt (von links): Josef Wenzel, Mario Wolf, Harald Ritter, Joachim Wudy, Bruno Robes und Sigi Schmirmund. Seit 50 Jahren sind dabei: Franz Klug, Kurz Kreuz, Benno Hofmann, Erich Schneider, Oskar Klug und Gottfried Ostheimer.



Bild
(Foto: Sylvia Breckl)
Für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit ehrte Bürgermeister Siegfried Scholtka (hinten mitte) folgende Mitglieder (von links): Helmut Hartmann, Alfred Klotz, Anton Frank, Horst Seitz, Anton Klotz, Dietmar Frank, Artur Vogel, Heinrich Hartmann, Theo Lieb, Oskar Lang, Engelbert Morschhäuser, Helmut Graner, Josef Vogel und Josef Lieb. Fotos: Sylvia Breckl



Main Echo Bericht vom 17.11.09

Fünfundsiebzig Männerstimmen


Lieder der Nationen: Jubiläumskonzert des Gesangvereins Frohsinn Mömlingen erfreut das Publikum


Mömlingen »Lieder der Nationen« war das Motto des Abends: Dementsprechend vielfältig gestaltete sich das Programm, das der Gesangverein Frohsinn Mömlingen am Samstagabend anlässlich seines 90-jährigen Bestehens auf die Beine gestellt hatte. Vor dem Hintergrund der aufwendig gestalteten Bühne in der Kultur- und Sporthalle, in der das Emblem des Gesangvereins inmitten einer Weltkarte prangte, bot der Gesangverein musikalisch abwechslungsreiche Unterhaltung aus aller Welt. Der gemischte Projektchor des Gesangvereins Frohsinn eröffnete den Abend mit dem stimmungsvollen geistlichen Lied »Amazing Grace« in einer Bearbeitung von Patrick J. Wippel. Da es dem Gesangverein wie allen Männerchören an Nachwuchs mangelt, hatten sich die rund 30 Sänger »gehobenen Alters« eigens für ihr Jubiläumsjahr weibliche Verstärkung besorgt und somit den gemischten Projektchor gegründet. Der gestandene reine Männerchor, ebenfalls unter der Leitung von Helmut Löw, begrüßte mit dem schwedischen Lied »I månans skimmer« von Hugo Alfven das Publikum, um dann bei »Oh du schöner Rosengarten« von Kurt Lissmann eine volkstümliche Weise aus Lothringen zu singen. Besonders gut kamen die vierstimmigen Basse und Tenöre auch in der deutschen Version von dem von Frank Sinatra bekannten »I did it may way« zur Geltung: »So leb' dein Leben« sangen die Frohsinn-Sänger dem Publikum zu.
Überzeugende Gastchöre
Der Konzertabend sollte der Höhepunkt innerhalb der Veranstaltungen des Jubiläumsjahres werden, daher hatten die Frohsinn-Sänger zwei Gastchöre eingeladen: Der Herbertsche Chor aus Höchst im Odenwald brillierte unter der Leitung seines versierten Dirigenten Klaus G. Mueller. Besonders bei den Stücken »Shenandoah« des US-amerikanischen Komponisten James Erb und »Ob-La-Di, Ob-La-Da« von Paul McCartney bewies der gemischte Chor seine heitere Seite und überzeugte durch saubere Intonation und sängerisches Können. Eine gesangliche Meisterleistung bot auch der gut besetzte Männerchor »Concordia« aus Niederbrechen bei Limburg an der Lahn unter der Leitung von Christoph Hilfrich. Besonders der originell modulierte »Drunken Sailor« nach einem Arrangement von Robert Shaw und das kroatische »Lipa moja mala« sorgten für Bravo-Rufe unter den Zuhörern. Für eine willkommene Abwechslung zwischen dem Chorgesang sorgte das Zupforchester »Stringendo« unter der Leitung von Sabine Geis. Mit originellen Arrangements von « California Dreamin », der Filmmusik aus dem »Fluch der Karibik« und »Marmor, Stein und Eisen bricht« des in Mömlingen verstorbenen deutschen Sänger und Musikproduzenten Drafi Deutscher, zupfte sich die junge Gruppe aus Mandolinen- und Gitarrenspielern fröhlich durchs Programm. Zum großen Finale traten der »Concordia«- sowie der »Frohsinn«-Männerchor gemeinsam auf die Bühne: Unter Helmut Löws sicher führender Hand schmetternden rund 75 potente Männerstimmen das russische Volkslied »Jascha spielt auf« in einer deutschen Bearbeitung von Wilhelm Heinrichs. Zum Finale wandte sich Leiter Helmut Löw zum Publikum und dirigierte zu »Kein schöner Land«, bei dem der zu zwei Dritteln besetzte Saal aus voller Kehle in den Männerchor einstimmte. (Sylvia Breckl)
Bild
(Foto: Sylvia Breckl)
Stimmgewaltiger Abschluss:
Mit den Frohsinn- und Concordia-Männerchören im Rücken
dirigiert Helmut Löw das Publikum zu
»Kein schöner Land«.



Main Echo Bericht vom 09.07.09

Damen feiern mit Frohsinn und stimmen kräftig ein


90-jähriges Bestehen Männergesangverein gestaltet Konzert mit gemischtem Projektchor und Freundschaftssingen


Bild
Gemischt singt sich's besser:
Der eigens für das
Jubliläumsfest gegründete
Projektchor des Gesangvereins
Frohsinn in Aktion. Sylvia Breckl

Mömlingen "Wir brauchen Männer", verkündete Horst Schüßler, Vorsitzender des Gesangvereins Frohsinn, der am Sonntag sein 90-jähriges Bestehen mit sechs Gastchören feierte. "Eigentlich sind wir ja ein reiner Männerchor, aber da uns der Nachwuchs fehlt, haben wir eigens zur Jubiläumsfeier einen Projektchor gegründet", erklärte er. Und so sangen anlässlich des Jubiläumsfestes am Mömlinger Urbansrain auch Damen mit im Männerchor. Damen feiern mit Frohsinn und stimmen kräftig ein Musikalische Glückwünsche Mit den Stücken "Amazing Grace" von Patrick J. Wippel und "Halleluja" von Willy Trapp präsentierte sich der gemischte Chor unter der Leitung von Helmut Löw mit modernen Stücken. "Eigentlich haben wir uns ja dem traditionellen deutschen Liedgut verschrieben", so Chorleiter Löw, doch im Repertoire des Gesangvereins finden sich auch internationale Titel, deutsche Kirchenlieder und englische Gospels. Für das Freundschaftssingen waren auch Gesangvereine aus der Umgebung angereist: Der gemischte Chor Lyra aus Eisenbach, die Chorgemeinschaft Schimborn, die Sängervereinigung Pflaumheim, der Gesangverein 1883 Obernburg und der AGV Sängerlust aus Stockstadt. Dabei ging es mal ganz klassisch, mal ganz modern zu: Ob bei "Der Jäger Abschied" von Felix Mendelssohn Bartholdy, vorgetragen vom Männerchor aus Schimborn, oder bei "Aquarius" aus dem Musical Hair mit der Lyra Musica aus Eisenbach, das Publikum im vollen Festzelt genoss die Stimmen bis in die frühen Abendstunden hinein. Geselligkeit in der "Brezel" Der Gesangvereins Frohsinn blickt auf eine 90-jährige Vereinsgeschichte zurück: Am 7. März 1919 versammelten sich im Mömlinger Gasthaus Zur Krone zwölf junge Männer, um eine gesellige Gemeinschaft zum Musizieren und Theaterspiel zu gründen.Ihrem neuen Verein gaben sie dem Namen "Jünglingsverein Jugendbund", der 1921 in Gesangverein Frohsinn Mömlingen abgeändert wurde. "Das erste Fest wurde mit der Fahnenweihe am 6. Juni 1926 gefeiert", erzählte Vizechorleiter Franz Klug zwischen den einzelnen Liedvorträgen. Vor und nach dem Krieg habe der Verein dann viele gesellige Lieder- und Konzertabende veranstaltet. Vereinslokal war das Gasthaus Zur Brezel. Um die Zeit des 30-jährigen Vereinsjubiläums hat der Mömlinger Männerchor dann mit über 96 Sängern und 43 Buben im neu gegründeten Knabenchor einen wahren Aufschwung erlebt. "Die 70er Jahre bescherten dem Verein anhaltende Leistungsstabilität, die mit hervorragenden Platzierungen bei Preissingen und Sängerwettbewerben belohnt wurden", so Klug. Und inzwischen könne man auf 90 Jahre Frohsinn zurückblicken. Nur der männliche Nachwuchs, der fehlt ein bisschen. Sylvia Brecklr